26.

AUG MON

Nō – Kyōgen

Japans aussergewöhnliche Theaterkunst in der Schweiz
Ensemble der Umewaka Kennōkai Foundation
Meister Umewaka Manzaburō III Conductor
Motokiyo Zeami "Shōjō" ("Der Geist des Reisweins")
Traditionelles Kyōgen-Theater "Kaminari" ("Der Donnergott")
Motokiyo Zeami "Koi no omoni" ("Die Last der Liebe")
Start 19H30

Prices CHF 100 / 75 / 40

Nō ist die klassische Form des japanischen Theaters, vor mehr als 600 Jahren entstanden und bis heute lebendig bewahrt. Schauspiel und Tanz, dramatische Dichtung und Poesie, Gesang und Instrumentalspiel verbinden sich zu einer höchst verfeinerten Bühnenkunst. Die ausschliesslich männlichen Schauspieler agieren in prachtvollen Gewändern und kunstvollen Masken. Auf der originaltreuen Nō-Bühne werden zwei klassische Nō-Stücke des berühmten Zeami Motokiyo (1363–1443), dem Vollender der Nō-Kunst, gezeigt sowie – wie üblich als Intermezzo – ein witzig-groteskes Kyōgen-Spiel.

Dieses äusserst seltene Gastspiel in der Schweiz wurde möglich zum Anlass des 50. Gründungsjubiläums des Japanischen Kulturinstitutes Köln und wird von der Schweizerisch-Japanischen Gesellschaft durchgeführt.

In Deutsch und Englisch übertitelt.