Mi 11. Nov 2020 Tonhalle Maag (Konzertsaal) 19H30

11.

NOV MI 19H30

«Authentische und populäre Barock-Perlen»

Masterinterpreten Opus 26e
Kurpfälzisches Kammerorchester Mannheim
Maria Solozobova Violine und Leitung
Johann Sebastian Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048
Violinkonzert a-Moll BWV 1041
Antonio Vivaldi Violinkonzert a-Moll RV 356
«Le quattro stagioni», Violinkonzerte op. 8 Nr. 1–4
Preise CHF 142 / 116 / 90 / 50
Veranstalter Classical Highlights
In einem «Best of» von Bach und Vivaldi teilen sich die auf dem Programm stehenden Werke die Spitzenplätze und im Zentrum steht einmal mehr die Geige. Gespielt von einer Virtuosa ersten Grades: Maria Solozobova. Wie es im Barock üblich war, übernimmt Maria Solozobova nicht nur den Solopart, sondern leitet auch das Orchester. Es erklingt festlich-vergnügt und melancholisch-erhaben die Geigen-Offenbarung in Bachs Violinkonzert, gepaart mit einem seiner populärsten Konzertzyklen, aus dem das Brandenburgische Konzert Nr. 3 ertönt. Ist es der heitere «Frühling», der Sturm im «Sommer» oder die gefrorene Landschaft im «Winter»? Sicher ist, Vivaldi wurde mit den vier Jahreszeiten unsterblich. Die Solistin und musikalische Leiterin Maria Solozobova und das agile Kurpfälzische Kammerorchester Mannheim garantieren eine stilsichere, authentische Interpretation dieser Barock-Perlen, voll zupackender Virtuosität.