26.

AUG SO

#bebeethoven

Ein choreografiertes Konzerterlebnis
Tonhalle-Orchester Zürich
Miguel Pérez Iñesta Leitung
Iñigo Giner Miranda Konzept und Einstudierung
Alfred Schnittke Concerto grosso Nr. 1 für zwei Violinen, Cembalo, präpariertes Klavier und Streicher
Pause Richard Strauss "Metamorphosen" o.op. 142
Beginn 18H30

in Kooperation mit Podium Esslingen
Preise CHF 35
Iñigo Giner Miranda (Foto: Priska Ketterer)
«Im Konzert geht es um die Idee der Verräumlichung und die Einbeziehung des Publikums in die Werke an sich» – Iñigo, unser #bebeethoven-Fellow der nächsten drei Saisons, präsentiert in seinem ersten Projekt, wie radikal «neu» klassische Musik kurz vor Beethovens 250-Jahre-Jubiläum sein kann. Erleben Sie Schnittke und Strauss für einmal als Teil der Aufführung und der Musik selbst: Spüren Sie, wie alle Ihre Sinne angesprochen werden, wenn die Musikerinnen und Musiker in einer fein geplanten Choreografie um Sie herum spielen – erfahren Sie die Musik neu, wenn Sie sich frei im Konzertsaal bewegen können. In diesem «choreografierten Konzerterlebnis» wird der Klang zu Raum – und Sie Teil der Musik!
#bebeethoven ist ein Projekt von PODIUM Esslingen und wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes (Deutschland).
Aktuell
Jubiläumstournee nach Asien
Die Konzerte mit Paavo Järvi
Familienkonzert Die Schneekönigin
Bindella lanciert Jubiläumswein für das Tonhalle-Orchester Zürich
Streicher gesucht für das Publikumsorchester
Rätsel
Wir danken unseren Partnern